Auf dem GUT.-Firmengelände sind mittlerweile Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von 75,91 kWp installiert. Ein Vertrag zur Einspeisung wurde zwischen der E.ON edis AG und uns geschlossen. Hierbei wurde eine quartalsweise Auszahlung der Vergütung vereinbart. Nachdem es bereits im Jahr 2011 – trotz vielfacher Anrufe bei der E.ON edis – zu Auszahlungsverzögerungen von bis zu acht Monaten gekommen war, die Auszahlungen letztlich jedoch erfolgten, hat sich bei der E.ON auch in 2012 nichts geändert. Die für April fällige Auszahlung der Vergütung ist ausgeblieben, auf Anrufe und Emails – sofern überhaupt reagiert wurde – erhielt man lediglich hinhaltende Worte.

Da wir offensichtlich nicht die Einzigen sind, bei denen die E.ON so vorgeht (vgl. http://www.sueddeutsche.de/muenchen/dachau/einspeiseverguetung-dachauer-bauern-klagen-gegen-eon-1.1324963, ist eindeutig zu konstatieren, dass das Verhalten der E.ON System hat.

Dieser Schikane möchten wir uns nicht mehr länger aussetzen, zumal davon auszugehen ist, dass andere Anlagenbetreiber in weitaus größerem, mitunter existenzbedrohendem Ausmaß betroffen sind.

Hier also unsere Bitte: Sind Sie selber betroffen oder haben Sie Informationen darüber inwieweit die E.ON edis AG in anderen Fällen in ähnlicher Weise vorgeht? Bitte melden Sie sich hier im BLOG oder per e-mail. Vielen Dank für die Unterstützung im Voraus.