Normalerweise sind sinkende Ölpreise Gift für nachhaltige Energieerzeugung. Wenn die International Energy Agency (IEA) für das nächste Jahr "kaum nachhaltig" steigende Ölpreise vorhersagt (siehe Quelle), dann sinkt der Druck auf den Ausbau nachhaltiger Energieerzegung. In diesem Fall sehen wir jedoch auch einen kleinen Vorteil.

Kleine Fracking-Atempause ?
Wenn sogar Siemens-Vorstandschef Joe Kaeser für den Kauf von Dresser-Rand (Hersteller von Turbinen und Kompressoren für die Öl- und Gasindustrie) kritisiert wird, weil Fracking derzeit nicht die gewünschten Gewinne einfährt (siehe Quelle), dann entsteht vielleicht eine kleine Fracking-Pause? Das wäre fein.

Studie "Fracking führt zu mehr Frühgeburten"
Denn wenn schon die signifikante Zunahme von Erdbeben (siehe Quelle 1) (siehe Quelle 2) nicht zum Umdenken anregt, dann könnte die aktuelle Studie "Fracking führt zu mehr Frühgeburten" die Augen öffnen.

Wir schliessen uns hiermit der Aussage von Brian Schwartz von der Johns Hopkins University jedoch nur teilweise an …

«Das Wachstum der Fracking-Industrie ist völlig jenseits unserer Fähigkeit, die Effekte für Umwelt und allgemeine Gesundheit einschätzen zu können.»
(Zitat: Brian Schwartz, Johns Hopkins University)

… und fragen uns, warum sich diese Aussage nur auf das "Wachstum" der Fracking-Industrie bezieht. Angesichts der sich nun mehr und mehr abzeichnenden Spätfolgen formulieren wir diese Aussage um: »Die Tätigkeit der Fracking-Industrie ist völlig jenseits unserer Fähigkeit, die Effekte für Umwelt und allgemeine Gesundheit einschätzen zu können.«

Gerne besuchen Sie unsere GooglePlus Community zum Thema Fracking und danken den mittlerweile 16 Mitgliedern für das Interesse und die Mitarbeit. "Fracking in und um Deutschland"